Kategorien
News

Verbesserte Feuerfest-Produkte mit Poraver® Blähglas


Verbesserte Feuerfest-Produkte mit Poraver® Blähglas

Für eine wirtschaftliche Produktion mit Hochtemperaturprozessen ist es notwendig, den Energieverlust im Rahmen eines Energiemanagements durch geeignete Dämmmaßnahmen so gering wie möglich zu halten. Poraver® Blähglasgranulat zeichnet sich durch seine geringe Dichte, hohe Festigkeit, runde Kornform und wärmedämmende Eigenschaft aus. Poraver® ist weltweit etabliert als Leichtzuschlag für Trockenmörtel, Leichtbeton, Platten, Schüttungen und Spezialanwendungen.

Poraver® als Leichtzuschlag und Füllstoff für verschiedenste Feuerfestprodukte

Poraver® eignet sich hervorragend als Leichtzuschlag und Füllstoff für verschiedenste Feuerfestprodukte und kann ähnlich wie Vermiculite oder geblähter Schiefer bzw. Ton (ESCS – Expanded Shale, Clay and Slate) eingesetzt werden.

Ungeformte Produkte

  • Feuerleichtbeton
  • Isoliermörtel
  • Hinterfüllungen
  • Spritzmassen
  • Stampfmassen
  • Isolierschüttungen

Geformte Produkte

  • Formteile aus Feuerleichtbeton
  • Isolierbetonteile
  • Isolierplatten
Einsatz von Poraver® in Feuerfestprodukten wie Isolierschüttungen und Stampfmassen.
Poraver® als Zuschlag in Formteilen aus Feuerleichtbeton.

Anwendungsbeispiel Isoliermörtel und Hinterfüllungen.
Anwendungsbeispiel Spritzmassen und verflüssigte Feuerbetone.

Die Poraver® Vorteile

  • 7 unterschiedliche Korngrößen von 0,04 mm bis 4 mm ermöglichen den Aufbau einer Sieblinie mit dichtem Gefüge
  • Über die Auswahl der verschiedenen Körnungen lässt sich die Dichte gezielt einstellen und es können sehr gute Wärmedämmeigenschaften erzielt werden
  • Durch die runde Form, das niedrige Gewicht und die hohe Druckfestigkeit des Poraver®-Korns ist eine einfache und sichere Verarbeitung der Massen möglich
  • Im Vergleich zu vielen anderen Leichtfüllstoffen bietet Poraver® eine niedrige Wasseraufnahme, wodurch der Wasseranspruch der Mischung geringer ausfällt und hohe Festigkeiten erreicht werden
  • Poraver® bietet eine konstante Materialqualität und chemische Zusammensetzung – dadurch wird eine gleichbleibende Qualität der Fertigprodukte gesichert

Versuch

Die Anwendbarkeit von Poraver® Blähglas in feuerfesten Materialien wurde in hydraulisch härtenden, ungeformten (monolithischen) und isolierenden Feuerleichtbetonen geprüft. Die Materialeigenschaften wurden an einer gießfähigen Mischung für eine Befeuerung bei 1.000 °C untersucht.

Die Messungen am getesteten System zeigen deutlich, dass auch nach der Befeuerung bei 1.000 °C die technologischen Eigenschaften des Produktes im gewünschten Bereich liegen. Die Biegezugfestigkeit des Mörtels entspricht nach der Befeuerung fast dem Wert der Ausgangsprüfung und die Druckfestigkeit ist ca. um 1/3 niedriger als vor dem Versuch. Die bleibende Längsschwindung des Systems von -0,8 % befindet sich im akzeptablen Bereich.

Probekörper vor der Befeuerung. Poraver® bringt kontrolliert Hohlräume in das System ein und verbessert die Wärmedämmung.
Die Probekörper aus isolierenden Feuerleichtbeton im Brennofen.
Untersuchung einer Tonerdezement-Matrix mit Poraver® ohne weitere Zuschläge im Erhitzungsmikroskop.

Durch den Einsatz von Zementen mit höheren Aluminatgehalten lässt sich die Einsatztemperatur nach oben verschieben.