parallax background
Feuerfest Konferenz 2017 in Polen
30. Mai 2017
Zweiter Poraver® Workshop 2017 „Anwendung & Formulierung“ in Anaheim, Kalifornien
12. Mai 2017
Senkung des E-Moduls in Trockenmörtel

7. Juni 2017

Feuerfest Konferenz 2017 in Polen


Vom 24. bis 26. Mai die „International Scientific Conference“ in Polen zum Thema Feuerfestmaterialien (Refractory) statt. Bei der Fachveranstaltung trafen sich mehr als 100 Teilnehmer und über 50 Unternehmen in Wisła. Das Publikum setzte sich zusammen aus Fachbesuchern, Rohstofflieferanten, Herstellern sowie Vertretern wissenschaftlicher Institute und Universitäten, die sich bei Fachvorträgen und persönlichen Gesprächen kennen lernen konnten.

Die Fachvorträge enthielten interessante Details über Rohstoffe und Füllstoffe, Herstellverfahren, allgemeine Branchentrends, Forschungsmethoden und Möglichkeiten der Qualitätskontrolle.

Ein wichtiges Thema war die Substitution von leichten Flugaschen (Cenosphären), die als Nebenprodukt bei der Verbrennung von Kohle in Wärmekraftwerken entstehen und typischerweise als Füllstoff in feuerfesten Materialien verwendet werden. Florian Stölzel, Leiter Anwendungstechnik der Dennert Poraver GmbH, stellte Blähglasgranulat als Leichtfüllstoff und möglicher Ersatzrohstoff für Feuerfest-Anwendungen dem interessierten Publikum vor.

Poraver®-Blähglas ist ideal als Leichtzuschlag für monolithische Feuerfestmaterialien bis 1000 °C. Das Granulat wird aus umweltfreundlichen Recyclingglas industriell hergestellt und bietet eine gleichbleibende Produktqualität. Mit den 7 verfügbaren Korngrößen kann sehr einfach eine Sieblinie mit dichtem Gefüge aufgebaut werden und durch Korngrößen bis 4 mm ist ein großes Wärmedämmpotential gegeben. Dank der hohen Druckfestigkeit und der Kugelform des Poraver®-Korns ist das Material während des Mischprozesses leichter zu verarbeiten. Die niedrige Wasseraufnahme von Poraver® sorgt für weniger Wasseranspruch der Mischung und dadurch höhere Festigkeiten. Poraver® bringt kontrolliert Hohlräume für eine bessere Wärmedämmung in das System ein, die auch nach der Befeuerung stabil bleiben.